FRANKFURT AM MAIN, Sommer 2021

D A S   I N S T I T U T

Ein Audiowalk von profikollektion

 

In Frankfurt am Main wurde 1936 ein Institut gegründet, um im nationalsozialistischen Deutschland Menschen auszusortieren, die man als wertlos betrachtet hat. profikollektion recherchiert und stößt auf das Institutsgebäude, mit der Frage wo es steht, eine Stadt, in der die Täter nach 1945 weiterbeschäftigt werden, Verbrechen die ungesühnt verjähren und Mediziner*innen, die Leben nicht retten, sondern abwerten.


profikollektion hat einen Audiowalk mit performativen Elementen erarbeitet, in dem die Zuschauer*innen auf dem Weg zu einem verschwundenen Ort sind. Dabei begegnen sie Vergangenheit und Gegenwart, Kontinuitäten und Geschichte und einem R-Wort mit fünf Buchstaben, das alles verbindet.

 

Juni 2021

Start im Bahnhofsviertel, Audiowalk-Strecke insgesamt 4 km.

Audio-Sprache: deutsch

Die Veranstaltung wurde gemäß den aktuellen Hygiene-Vorgaben ausgerichtet

 

VON & MIT

Sprecher*innen: Cornelia Niemann, Linus Koenig, Sandra Lühr, Verena Specht-Ronique. Audio Komposition/Sound: Lasse-Marc Riek. Audio Dialogschnitt: Johannes Krause. Performance: Caroline Brandão de Carvalho (live & Video), Rosanna Ruo (live), Barbara Carvalho (Video). Video: Fanny Hagmeier. Dramaturgische Mitarbeit: Julia Just. Konzeptionelle Mitarbeit Video: Barbara Carvalho. Allg. Produktion: Lisa Gehring. Künstl. Leitung/Text: Jan Deck. Künstl. Leitung/Szenografie: Katja Kämmerer.

 

Gefördert mit Mitteln des Kulturamtes der Stadt Frankfurt am Main, des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.