Das Label profikollektion

Katja Kämmerer & Jan Deck
Katja Kämmerer & Jan Deck / Foto: Caroline Brandão de Carvalho, 2018

 

Wer oder Was ist profikollektion?

 

2007 gründeten Katja Kämmerer und Jan Deck das Künstlerensemble profikollektion, davor arbeiteten wir in unterschiedlichen Zusammenstellungen im performativen Bereich miteinander.

 

Unsere Themenschwerpunkte haben sich über die Jahre entwickelt - von Biografischem, über Selbstoptimierung und dem performen mit Gegenständen, hin zu verstärkt Ortsspezifischem:

Ästhetische Erinnerungsarbeit nennen wir das, was wir aktuell machen, und prägen damit einen neuen Begriff. Kunst kann (darf) Erinnerungsarbeit leisten wie es Wissenschaft und Museen nicht können. Als Künstler*innen bearbeiten wir Spuren der Vergangenheit und machen sie über verschiedene ästhetische Wege rezipierbar. Der historische Ort ist dabei Gegenstand der künstlerischen Erforschung, er ist Träger, Dokument, Vermittler der Geschichte und er ist zugleich Mitakteur.

 
Uns geht es um die ästheitisch-künstlerische Erforschung gesellschaftlicher Themen. Wir bedienen uns dafür aus der Werkzeugkiste postdramatischer Formen der Darstellenden Künste und kombinieren sie mit anderen Künsten wie Tanz, Musik und Klangkunst, Bildender Kunst oder Video-Art. Dabei stellen wir uns gegen eine klar wiedererkennbare künstlerische Handschrift, da wir der festen Überzeugung sind, dass jedes Thema ein Recht auf eine eigene, angemessene künstlerische Bearbeitung hat.

 

Wir arbeiten dafür mit überregionalen Kolleg_innen und Expert_innen zusammen. Gleichzeitig ist uns wichtig, junge Kolleg_innen aus der Region in unsere Arbeiten einzubinden, um der Abwanderung junger Darstellender Künstler_innen aus der Region etwas entgegenzusetzen.